29. September 2014

Assassin's Creed Pirates - Tipps und Tricks

Seit einigen Wochen spiele ich auf meinem Nexus 7, welches ich eigentlich eigens für #Ingress kaufte, das kostenlose Spiel Assassins Creed Pirates.

Angelegt ist das Spiel im Assassins Creeds Pirates im Assassins Creeds Universum. Sie bekommen es als kostenlose App für iOS und Android. Werbung und Geschmack macht es sehr sehr gut für das Spiel Assassins Creed Black Flag.
Leider fehlt mir zum einen die Zeit zum anderen die Hardware für das Spiel. *seufzt*

In Assassins Creed Pirates spielen Sie einen jungen, heißblütigen Piraten, der "Karriere" machen will. Sie segeln drauf los, werden gut eingewiesen und können bald die ersten Überfälle starten.

Hier wird dann auch schnell klar, dass das Spiel sich wiederholt. Die Kämpfe gegen andere Schiffe laufen immer gleich. Schade, da sie durchaus eine gewissen Spannung bieten.
Handel etc. gibt es nicht.

Ach ja: Screenshots kann ich leider (noch) nicht bieten, da ich schlicht nicht weiß, wie man einen auf dem Nexus 7 erstellt. Hauptschalter + Leisetaste isset nich.

Tipps und Trick für Assassins Creed Pirates

Segeln Sie selbst!

Sie können in der sogenannten Taktikansicht oder Takttikkarte segeln, das sollten Sie jedoch vermeiden. Lediglich, wenn es schnell gehen soll, ist das ok.
Warum? Ganz einfach:
Es macht viel mehr Spaß und Sie können vom Schiff aus Treibgut einsammeln und so den einen oder anderen guten Fang machen. Mit den Kisten, die Sie einfach durch Antippen von Ihren Harpunieren auffischen lassen können, bekommen Sie so völlig ohne Kampf zusätzliche Fische (Nahrung), Holz, Bücher und natürlich Gold. Immer nicht so wahnsinnig viel, doch Kleinvieh macht auch Mist.

Machen Sie die Missionen!

Sie können Missionen ablegen, die mit Fragezeichen, Totenkopf oder den doppelten Segeln gekennzeichnet sind. Das sollten Sie auch.
Warum? So bekommen Sie richtig viel Belohnung auf einen Schlag. Nicht nur die Rohstoffe bekommen Sie so sehr viel, sondern auch einen Haufen XP. Mein Eindruck ist, dass ich schnelle in den Stufen stieg, wenn ich viele Missionen machte.

Fragezeichen Missionen

Relativ harmlos sind die Fragezeichen Missionen des Priesters.

Regatte oder Schnellsegeln

Etwas fummeliger sind die Regatta-Missionen oder das Schnellsegeln. Ich hatte bei denen das Gefühl, dass die Steuerung dann irgendwie schwammiger wurde. Die XP und das viele Gold belohnte mich dann dafür.

Attentat-Missionen

Das sind die Missionen mit dem Totenkopf. Es geht darum, auf der Taktikkarte möglichst ungeschoren an den Begleitschiffen vorbei zum Opfer zu gelangen und dieses Schiff zu versenken.

Sekundär Ziele

Alle Missionen haben Sekundär Ziele, diese erfüllen können, nicht müssen. Ich hatte den Eindruck, dass sich das wenig auf die Belohnung auswirkte. Sekundär Ziele können eine gewisse Zeit sein, ohne Schaden aus der Aktion rauszukommen (Ja, auch bei der Regatta) oder einfach die Kämpfe mit den Begleitschiffen zu vermeiden etc.



Machen Sie die Tagesmissionen

Jeden Tag, wirklich Zeittag, werden Ihnen drei Tagesziele oder -aufträge angeboten. Diese werden mit Gold belohnt. Dazu gleich vorweg: Es kann Missionen geben, die Sie nicht erledigen können, weil das Ziel fehlt. Ich sollte Fregatten angreifen, die noch gar nicht auf meinen Karten rumfuhren oder Händlermissionen erledigen, die ich auch noch nicht auf meinen Karten hatte.

Ansonsten lohnen sich die Tagesmissionen schon. Immerhin sind einige teils so leicht, dass es einfach verdientes Gold ist. "Sammeln Sie 30 Kisten ein"... klar, gern. Mache ich ja eh nebenbei und die Kisten von versenkten Schiffen zählten auch.
Schwieriger wird es dann schon, wenn Sie mit einer bestimmten Kanone den Gegner versenken sollen. Da müssen Sie dann erst das Schiff "weich schießen" um dann die vorgeschriebene Waffe nutzen zu können.

Die Angelmissionen fand ich eher lame. Angeln tue ich in dem Spiel nur für viel Gold. Mich nervt das eher.



Rüsten Sie Ihr Schiff auf!

Es lohnt sich, das Schiff zu verbessern. Dafür sollten Sie Ihr Gold zeitig investieren, immerhin ist es Ihr Kapital und Ihre Gesundheit und somit Ihr Erfolg als Pirat. ;-)

Heuern Sie weitere Besatzung an

Besatzungen anheuern ist auch sinnvoll. Immerhin bekommen Sie damit weitere Eigenschaften, die teils sehr nützlich sind.

Nutzen Sie die Eigenschaften

Je mehr Leute Sie in Ihrer Mannschaft haben, desto mehr Eigenschaften können Sie nutzen. Diese sind fast alle toll und sinnvoll und hätte man gern dauerhaft. Nur bringt das nix. Mischen Sie vor jedem Ereignis die Eigenschaften so zusammen, wie sie sinnvoll sind. Das mit den Segeln dann, wenn Sie Regattas segeln. Alles für den Kampf dann, wenn Sie kämpfen wollen. Und da suchen Sie sich die besten aus. Ich mag z.B. die Eigenschaft, die Schaden auf den Gegner zurück wirft.
Brauchen tue ich nicht die Eigenschaft für diese "Doller Schuß" Kanone, weil mir die zu fummelig ist. Und so selten, wie man die bisher einsetzen konnte, werde ich die wohl auch eher kaum verwenden.
Entsprechend übergehe ich auch die Tagesmission für dieses Teil.

Größere Schiffe kaufen

Irgendwann habe ich aufgehört, weitere Leute zu kaufen. Vielleicht mache ich das, wenn ich mir ein größeres Schiff leisten kann. Ich kaufte mir das für 25.000 Gold und das nächste soll das für 90.000 sein. Bisher wurde mir nur eines gestellt.

Hauptmission Assassins Creed Pirates links liegen lassen

Die Hauptmission können Sie machen, müssen Sie aber nicht. Bei mir hänge ich grad, da ich einen sehr langen Part nicht erfolgreich abschließen kann.
Der Auftrag ist es erst, dem Oberpiraten zu folgen, dann der Silberlieferung, den Mienen auszuweichen und dann die Begleitschiffe anzugreifen. mehr weiß ich nicht, weil ich bei den Begleitschiffen immer draufgehe und das Spiel dann abstürzt.

Die Schiffe schmeißen mit Sprengkisten nur so um sich, dass ich zu viel Schaden nehme. Tja, das war's dann, wenn die App auch noch abschmiert. Ob ich das je durch kriege, weiß ich nicht. Lust habe ich grad keine mehr.
Ich segele so vor mich hin.

Kostenpflichtige Mission "nur für kurze Zeit"


Es wird Ihnen sicher bald ein kostenpflichtiges Zusatzpaket angeboten "nur für kurze Zeit". Nur noch zwei Tage Stunden steht dann im Spiel. Das steht da bei mir schon seit weit über einer Woche...
Also können Sie sorgenfrei spielen und testen und ggf. sich das Zusatzpaket kaufen, oder auch nicht.
Nachtrag: Das steht täglich da.

Bremsen ist nicht so wichtig

Wenn sie auf die Missionen zu fahren, ist es egal, ob Sie vorher bremsen oder nicht. Fahren Sie einfach. Das Spiel bremst für Sie.

Auch können Sie gern gegen Felsen oder Strände fahren. Ich hatte nicht den Eindruck, dass es viel schadet.

15.10.2014

Sparen für ein neues Schiff

Ich habe es geschafft. Ich habe auf ein neues Schiff gespart.
Wenn Sie sich die Schiffe anschauen, dann werden die immer größer und immer teurer. Erst wollte ich ein Schiff für 90.000 Goldstücke kaufen, bis mir ganz am Ende eines für 190.000 Goldstücke auffiel. Da habe ich dann so lange gespart, bis ich das Gold zusammen hatte. Wenn ich es schaffe, 90.000 zu sparen, kann ich auch noch mehr sparen. Hat geklappt und das Schiff hat dann auch glatt nur 150.000 gekostet. Keine Ahnung, ob ich mich verlesen hatte oder es billiger wurde.
Egal, ich habe jetzt ein brauchbares Schiff und hatte noch Gold über.

Nachtrag 21.10.2014
Inzwischen bin ich nicht sicher, ob das Schiff eine so gute Wahl war. Es ist ein sehr langsamer Pott, der zwar viel abkann aber einfach nicht aus dem Quark kommt.
Die Fregatte für 90.000 Goldstücke wäre eventuell die besser Wahl gewesen und kann auch viel mehr ausgebaut werden.

Tipps zum Sparen

Wenn Sie "so viel" Gold zusammen bekommen wollen, müssen Sie sparen! Und das geht relativ einfach:
  • Kaufen Sie nichts!
  • Kaufen Sie keine neuen Mannschafter!
  • Kaufen Sie keine Upgrades der Eigenschaften!
  • Kaufen Sie keine verdammten Angehlhaken für die blöden Fische!
  • Kaufen Sie auch kein Schiff unter 100.000 Goldstücke, was eh kaum besser ist als das alte Schiff!

Wie verdiene ich schnell Gold in Assassin's Creed Pirates?

Relativ einfach:
Machen Sie Missionen! Es wird nichts so gut in dem Spiel bezahlt, wie Missionen. Machen Sie die Mönchsmissionen (Fragezeichen), fahren Sie Rennen, machen Sie Attentate. Und sammeln Sie jede verdammte Kiste auf, die in der See so rumtreibt. Die Kisten sind noch das am leichtesten verdiente Gold, da Sie nicht kämpfen müssen.

Missionen haben auch den Vorteil, dass es relativ viel Fisch gibt, diesen brauchen Sie für die Reisen. Fehlt Ihnen Fisch, machen Sie Missionen.
Ich habe zum Beispiel einfach mehrfach hintereinander die Mönchsmissionen gemacht, die einfach waren. Regatten gefallen mir immer noch nicht so gut.

Angelnd finde ich bescheuert.

Hauptmission ist für den Mors

Wo ich immer noch regelmäßig scheitere und dann Fluche wie ein alter Seebär, fragen Sie mal meine Frau, ist die Hauptmission, die Storyline. Es ist zum Kotzen!
Warum, fragten Sie?
Ganz einfach: Es sind Missionen in Kette OHNE den Zwischenstand zu speichern. Super...
Erst musste ich meinen Piratenkollegen folgen, dann durch ein Minenfeld dem Silberschiff folgen um dann nicht zu sterben und das Schiff zu erobern und einem Engländer zu entkommen ohne zu sterben.

Wenn ich gestorben bin ist das Spiel auch gleich abgestürzt und alles musste von vorn gemacht werden.
Grünspan und Entendreck!

Aktuell habe ich auf der nächsten Karte das gleiche Problem in grün:
Nach Havanna soll ich segeln, was noch kein Problem ist. Einen Umweg segeln ist auch ok, Minenfelder jucken mich nicht, das Schiff reagiert gut. Aber der Schleicherei im Nebel wird es spannend aber nach einigen Wiederholungen, natürlich immer von Anfang an, nicht von da, wo ich raus bin, musste ich einem Engländer folgen. Der Typ interessiert mich gar nicht, aber die Hauptmission sagt: Folge ihm! Also schleiche ich hinterher und darf nicht entdeckt werden. Beim Klabauter, was auch immer, ich werde ständig entdeckt, obwohl ich dem Schiffsjungen von einem Seemann gar nicht auf den Pelz gerückt bin. Und natürlich starte ich VON GANZ VORNE!
Warum, zum Teufel?
Tja, so habe ich die Mission erst mal Mission sein gelassen und ärgere mich da nur wenig drüber.

16.10.2014

Tägliches Spielen wird belohnt

Es macht Sinn, täglich das Spiel einmal zu starten. Sie müssen nicht zwingend spielen. Können Sie natürlich. Sie werden mit Gold belohnt und nach zwei Wochen ca. bekommen Sie da schon mal 2600 Goldstücke alleine dafür, dass Sie das Spiel kurz starten. Das klingt nicht nach so viel Gold, ist jedoch ohne Aufwand und Kampf verdient. Vier mal gemacht haben Sie ein neues Besatzungsmitglied zusammen.

21.10.2014
Ja, tägliches Spielen wird mit viel Gold und vor einigen Tagen sogar mit 100 Fisch und 100 Holz belohnt. Den Fisch brauchte ich dringend für die Reisen.

Händlerjagd-Missionen für die Katz

Man man, wenn man einem Missionen vermiesen möchte, dann ist das mit den Händlerjagd-Missionen geglückt.
Klar, die Minen sind ja noch witzig. Das man gefühlt Stunden hintern den Schiffen durch Minen hinterher gondelt, weniger.
Dann endlich kann man angreifen und was ist? Nur Kistenschmeißer. Super! Keine Chance, da alle Schiffe mit Kisten schmeißen und gerne viel mit den großen Kisten. Also Schiff kaputt und die Zeit umsonst vertan. Zwei oder drei Male habe ich mir das angetan, nun können andere die Händler jagen.



Weitere Tipps und Tricks folgen.

Kommentare:

  1. Ein kleiner Tipp am Rande.. Die großen Kisten, die offensichtlich(!) mit einem "X" gekennzeichnet sind, nicht antippen oder "durch streichen". Wer sie einfach ignoriert wird schnell merken das diese Kisten keinerlei Schaden machen und kurz vor dem Schiff ins Meer fallen. Ich hoffe dieser Tipp kommt nicht zu spät, und deine Lust an Assasins Creed Pirates ist noch nicht untergegangen. Ich wünsche angenehme Kaperfahrten, cheers.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen lieben Dank für den Beitrag. Diese Info ist neu für mich. Hätte sicher geholfen. Inzwischen habe ich weder das Spiel noch das Tablet. Gibt also keine Kaperfahrten mehr. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die Info, diese kann ich gut gebrauchen. Weiß auch vielleicht jemand wie ich die Sklavenschiffe finde?!
    Ich soll 5 Leute von den Sklavenschiffen retten um auf der Karte die 100% zu erreichen!


    MfG

    AntwortenLöschen
  4. Mit den Sprengkisten sprichst du mir aus dem Herzen, die sind so was von nervig und hatte schon Level 35 erspielt und immer noch keine Boosts gegen die Sprengattacken erworben.
    Hier ein Tipp von mir: Flaggschiffe der Bosskapitäne sind zwar kreuzgefährlich, aber lassen sich bei 3 maximal und optimal aufgerüsteten Boosts ( die Cooldown des Feindes erheblich senken) nach schwitziger Zeit versenken.

    AntwortenLöschen
  5. Händlermissionen sind weniger stressig kreuzt ihr neben den schwimmenden Minen, dabei wabernde Randzonen (Kartengrenze) beachten.
    Suche das Eisfeld, kann mir jemand sagen wo und wie ich das frei spiele???

    AntwortenLöschen
  6. Bei den hektischen Rennmissionen fahrt ihr schneller, wenn vor Eintritt in Startzone schon der Speedboost aktiv ist, oft lässt der sich nämlich nicht gerade da aktivieren!
    Nach Neuinstallation des Spiels wird euer Fortschritt zwar gespeichert, dafür sind aber erspielte Schiffe und Level wieder auf Null, aufpassen!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind tolle Hinweise und Tipps. Vielen Dank dafür. :-)

      Löschen
  7. immer gern, wäre nur froh,wenn mir auch mal einer bei meinen anfragen für Eisfeld Mission weiter bringt!

    AntwortenLöschen
  8. Angeln ist auch nicht gleich Angeln,hab das Gefühl bei Nacht beißen sie besser. Ist alles abgeflacht, einfach auf Steuerrad klicken - Fischgründe werden aufgefüllt. Gleiches gilt auch bei Händlermissionen, also bei Schiffquests. Bei Haken (Köderupdates) unbedingt Timer im Auge behalten, danach fischt ihr wieder im alten Level.

    AntwortenLöschen
  9. Ganz in der Nähe von schweren Briggs u Fregatten schwimmt teures Treibgut u. auch Flaschenpost, mit gerefftem Segel, Ankerwurf im
    Wechsel lässt sich alles kampflos bergen. Nur Flaschen vor Boss Schlachtschiffe n i c h t!!! Da wird euer Schiff in den Kampfmodus gezogen, also Obacht!

    AntwortenLöschen
  10. Breitseite im Kampf sieht zwar schick aus, bringt aber weniger Schaden, hört ihr an den Wasserplatschern. Besser ist ruhig zielen, Zielkegel schmal ziehen, dann werden kritische oder sogar Volltreffer daraus. Heisse Kugeln unbedingt Hochleveln, Brandkugeln wirken lange nach. Gleiches gilt für Boosts die kritische Treffer verursachen. Alle Boosts mit gelber Schrift sind besonders effizient. Nur die Kombinieren, die in etwa gleiches Ergebnis erzielen, da sehr teuer am Ende.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zielkegel schmal ziehen.......wie geht denn das ?

      Löschen
  11. Unterschätzt nie die kleinen Begleitschiffe, sie schützen stets die größeren,sind schnell und gut in der Verteidigung. Immer erst sie versenken, oder wenigstens beide dann treffen. Bei 3 kleinen Schiffen, Booten abwarten bis alle auf einer Ziellinie liegen, dann volle Breitseite darauf u. oder hintereinander versenken. Gleiche Taktik mit Mörser anwenden. Viel Glück auf hoher See :-)))

    AntwortenLöschen
  12. Silberflotte Quest:erst starten, wenn Minenabwehrboosts aktiv als auch hochgelevelt ist. Unbedingt dennoch Minen ausweichen. Das Händlerschiff im 1. Kampfplatz nicht treffen, nur Begleitschiffe versenken. Im 2. Kampfteil unbedingt Kettengeschosse zum
    Abblocken einsetzen und Ausweihboost
    Beim Durchkreuzen des großen Minenfeldes nur Schleichfahrt und keinerlei Feindkontakte. Euer Schiff ist fast verloren nach dem harten Boss Gefecht. Bei Wechsel später auf den Schoner nur mit Maximalboost u. Blick Richtung Zielschiff. Der Leuchtturm mit Mörser wird fast zum Kinderspiel haltet ihr das Fadenkreuz nur knapp neben dem Mörser. Dann vorsichtig ins Zielkreuz schieben u. das 5 mal.
    Total nervig das Ganze, aber lohnenswert am Ende.

    AntwortenLöschen